Matinée der Meisterwerke

  • facebook   
11:00 Uhr | Sonntag | 30. April 2017
imimimim

Moderne meets Baroque – so könnte man die „Capriol Suite“ (1928) des Engländers Peter Warlock kurz beschreiben, der in seiner berühmtesten Komposition Tänze aus der Zeit Queen Elizabeths I. kurzerhand in ein modernes musikalisches Gewand steckt. Modernität und Tradition verbindet auch Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 3, das auf der einen Seite an die großen Werke Mozarts anschließt, anderseits mit seinen sinfonischen Merkmalen die Entwicklung der Gattung im 19. Jahrhundert vorwegnimmt: Das Klavier wird vom Instrument der Salons zum Protagonisten der großen Konzertsäle. Für die Aufführung im intimen, geselligen Rahmen ist Mozarts „Lodronische Nachtmusik“ gedacht. Es handelt sich um ein Stück, das der junge Komponist im Auftrag der wohlhabenden Familie Lodron in Salzburg komponierte – ein Glanzlicht Mozartscher Kammermusik, das passagenweise sinfonische Züge annimmt.  

Programm:

Peter Warlock: Capriol Suite
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Lodronische Nachtmusik KV 247

Klavier: Pasquale Iannone
Dirigent: Franz Schottky


Alle Rechte vorbehalten © kammerphilharmonie dacapo münchen | 2017