Konzertarchiv » Termine 2017

  • facebook   
Datum Veranstaltung Programm

30.04.2017
11 Uhr

Matinée der Meisterwerke
Herkulessaal in der Residenz
München

Moderne meets Baroque – so könnte man die „Capriol Suite“ (1928) des Engländers Peter Warlock kurz beschreiben, der in seiner berühmtesten Komposition Tänze aus der Zeit Queen Elizabeths I. kurzerhand in ein modernes musikalisches Gewand steckt. Modernität und Tradition verbindet auch Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 3, das auf der einen Seite an die großen Werke Mozarts anschließt, anderseits mit seinen sinfonischen Merkmalen die Entwicklung der Gattung im 19. Jahrhundert vorwegnimmt: Das Klavier wird vom Instrument der Salons zum Protagonisten der großen Konzertsäle. Für die Aufführung im intimen, geselligen Rahmen ist Mozarts „Lodronische Nachtmusik“ gedacht. Es handelt sich um ein Stück, das der junge Komponist im Auftrag der wohlhabenden Familie Lodron in Salzburg komponierte – ein Glanzlicht Mozartscher Kammermusik, das passagenweise sinfonische Züge annimmt.  

Programm:

Peter Warlock: Capriol Suite
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Lodronische Nachtmusik KV 247

Klavier: Pasquale Iannone
Dirigent: Franz Schottky



19.03.2017
11 Uhr

Orgel- & Orchestermatinée
Herkulessaal in der Residenz
München

Die Orgel gilt als die Königin der Instrumente. Dennoch gibt es nur wenige Orchesterwerke, in denen ihre majestätische Klangfarbe zur Geltung kommen kann. Umso sensationeller ist das Experiment des Franzosen Francis Poulenc, der 1938 mit seinem Konzert für Orgel, Streicher und Pauke ein Feuerwerk großartiger Klangeffekte schuf. Als Meister der Instrumentierung und einzigartiger Tonmalerei zeigt sich auch der tschechische Komponist Bedřich Smetana mit seinem Werk „Die Moldau“, das den Lauf des Flusses von den Quellen bis zur Mündung schildert – eines der wohl bekanntesten programmusikalischen Stücke der Musikgeschichte. Im selben Jahr wie „Die Moldau“, nämlich 1875, wurde auch die „Streicherserenade E-Dur“ von Smetanas damals noch völlig unbekannten Landsmanns Antonín Dvořák uraufgeführt – eine anmutige Bearbeitung böhmischer Melodien, in der sich romantische Melancholie und temperamentvolle Lebenslust verbinden.

Programm:

Francis Poulenc: Konzert für Orgel, Streicher und Pauken g-Moll
Bedřich Smetana: Die Moldau
Antonín Dvořák: Streicherserenade E-Dur op. 22

Orgel: Stefan Moser
Dirigent: Franz Schottky




19.02.2017
11 Uhr

Matinée der Virtuosen
Herkulessaal in der Residenz
München

„Wenn das Publikum bei der Aufführung meiner Werke lächelt oder direkt lacht, so bereitet mir das große Befriedigung“, sagte Schostakowitsch einmal. Passende Worte gerade im Blick auf sein Konzert für Klavier, Trompete und Orchester. Voller Humor und Esprit steckt dieser Geniestreich des jungen russischen Komponisten. In seiner Orchestersuite „Aus Holbergs Zeit” verzaubert der Norweger Edward Grieg barocke Tänze in romantische Streicherklänge, während Giuseppe Verdi die düstere Ouvertüre zu seiner Krimi-Oper „Die Macht des Schicksals“ mit  „Schicksalsschlägen” des Tutti eröffnet. Liebe, Fluch und Vergeltung – dies sind die großen Motive der Oper, die Verdi hier in meisterlicher Weisen zusammenführt.

Programm:

Giuseppe Verdi: Ouvertüre zu „Die Macht des Schicksals”
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete und Orchester Nr. 1 op. 35
Guillaume Lekeu: Adagio für Streichorchester op. 3
Edvard Grieg: Holberg-Suite op. 40

Klavier: Alberto Ferro
Trompete: Paolo Fazio
Dirigent: Franz Schottky



15.01.2017
11 Uhr

Neujahrsmatinée
Herkulessaal in der Residenz
München

Auf dem Programm unserer Neujahrskonzerte stehen der wohl berühmteste Jahresreigen der Musikgeschichte - Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ sowie die schönsten Melodien von Johann Strauß Sohn: Starten sie mit feurig-spritzigen Polkas und charmanten Klassikern des Walzerkönigs wie dem „Wein, Weib und Gesang“ oder „An der schönen blauen Donau“ feierlich und schwungvoll in das Neue Jahr!

Programm:

Antonio Vivaldi: Die Vier Jahreszeiten op. 8 Nr. 1 - 4
Johann Strauß (Sohn):
Wein, Weib und Gesang op. 333, Walzer
Explosionspolka op. 43
Accelerationen op. 234, Walzer
Liebesbotschaft Galopp o. Op
An der schönen blauen Donau, Walzer


Violine: Aiman Mussakhajayeva
Dirigent: Franz Schottky

13.01.2017
19 Uhr

Neujahrskonzert
Barocksaal in Tegernsee
Tegernsee

Auf dem Programm unserer Neujahrskonzerte stehen der wohl berühmteste Jahresreigen der Musikgeschichte - Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ sowie die schönsten Melodien von Johann Strauß Sohn: Starten sie mit feurig-spritzigen Polkas und charmanten Klassikern des Walzerkönigs wie dem „Wein, Weib und Gesang“ oder „An der schönen blauen Donau“ feierlich und schwungvoll in das Neue Jahr!

Programm:

Antonio Vivaldi: Die Vier Jahreszeiten op. 8 Nr. 1 - 4
Johann Strauß (Sohn):
Wein, Weib und Gesang op. 333, Walzer
Explosionspolka op. 43
Accelerationen op. 234, Walzer
Liebesbotschaft Galopp o. Op
An der schönen blauen Donau, Walzer


Violine: Aiman Mussakhajayeva
Dirigent: Franz Schottky



Termine 2016
Termine 2015
Termine 2014
Termine 2013
Termine 2012
Termine 2011
Termine 2010
Termine 2009
Termine 2008
Termine 2007
Termine 2006
Termine 2005
Termine 2004
Termine 2003
Termine 2002
Termine 2001
Alle Rechte vorbehalten © kammerphilharmonie dacapo münchen | 2017